Jochen, schaff dir eine Kuh an
Geschichten aus Fürstenhagen
von Pauline de Bok

„Ich bin keine Historikerin, ich schreibe nicht für Menschen, die versessen sind auf Geschichte. Ich versuche, die Vergangenheit zum Leben zu erwecken. Und zwar, indem ich Geschichten erzähle und sie wie ein Mosaik zusammenfüge, große Fundstücke, kleine Fundstücke, rund und eckig, durch-sichtig und massiv, aus Ton, Glas, Blut oder Blumen.“
Mit diesen Worten beschreibt die Niederländerin Pauline de Bok, wie sie sich dem Dorf Fürstenhagen am Rande Mecklenburgs, direkt an der brandenburgischen Grenze, nähert.

Es entsteht eine Sammlung von Szenen, die 700 Jahre Dorfgeschichte umreißen. Dabei steht Fürstenhagen für viele Dörfer, sie alle teilen eine ähnliche Historie. Die Fundstücke, die die Autorin zusammen-getragen hat, erzählen vom Kampf um politische Freiheit, der Notwendigkeit, sich anzupassen, und von der Herausforderung, Heimat zu finden und zu bewahren.

Pauline de Bok, 1956 im Osten der Niederlande geboren, studierte Theologie, Philosophie und Germanistik. Sie arbeitet als freie Autorin und Übersetzerin in Amsterdam und Mecklenburg. Über das deutsche Vorwerk wo sie lebt, verfasste sie Blankow oder Das Verlangen nach Heimat, das 2006 in den Niederlanden und 2009 in einer deutschen Übersetzung von Waltraud Hüsmert erschien. Im Jahr 2010 erhielt sie dafür den Annalise-Wagener-Preis. 2014 folgte ihr Roman De jaagster (Die Jägerin). Zurzeit arbeitet sie an Buit (Beute), einem Buch über das Jagen, das im Herbst in den Niederlanden erscheint.

Waltraud Hüsmert, 1951 in Werdohl geboren, studierte Niederlandistik, Germanistik und Kunstgeschichte in Berlin und Leiden. Seit 1981 ist sie als freie Übersetzerin tätig, u.a. für Werke von Willem Frederik Hermans, Hugo Claus, Willem Elsschot, David Van Reybrouck und seit 2009 Pauline de Bok. Für ihre Übersetzungen erhielt sie mehrere Preise, u.a. den Martinus-Nijhoff-Preis, den wichtigsten Übersetzungspreis der Niederlande (2004).

hier für 17,95 € bestellen

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen steht Ihnen Frau Fechner vom Gut Conow gern unter Tel. 03 98 31-2 73 66 zur Verfügung.